Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Migration und CoronaItalien sucht verzweifelt ein Quarantäneschiff

Kalabrien und Sizilien wollen nicht, dass Zuwanderer an Land gehen: Zwei Migranten auf dem Rettungsschiff Ocean Viking vor Porto Empedocle im Juli.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Die Sorge an Land

Die Zahlen ziehen an

Eine komplette Kehrtwende wird bei der Aufnahme der Migranten vollführt.

Revidierte die «Decreti Salvini»: Luciana Lamorgese, Italiens Innenministerin und Nachfolgerin Salvinis.

Tiefere Bussen für die Retter . . .

. . . und mehr Schutz für die Flüchtlinge

44 Kommentare
Sortieren nach:
    Fabio Rossi

    Wenn man bei Menschen aus Bangladesch von Wirtschaftsflüchtlingen spricht, so hoffe ich das die Schweizer und alle Westeuropäer dann konsequent bis zu Ende denken. Beim nächsten Einkauf in einer billigen Modekette (nenne bewusst keine Namen, aber sie sind bekannt), fragt euch mal von wem diese Billig Klamotten hergestellt werden. Es ist zuweilen auch unserer "Geiz ist geil" Mentalität geschuldet dass in den Fabriken Italiens und Frankreichs Chinesen und Menschen aus dem Bangladesch unter unwürdigsten Bedingungen in der Textilbranche für ein Kleingeld schuften müssen, damit wir uns einen Fetzten Stoff für 5 Franken kaufen können.