Zum Hauptinhalt springen

Falsch deklarierte KunstJesus-Figur: Duo Labüsch spricht von einem Werbe-Stunt

Die Jesus-Figur auf dem Lagerplatz war für die Eisenplastiker Chrispierre Labüsch nur Mittel zum Zweck. Künstler Christoph Landolt über Selbstvermarktung und das Outsider-Dasein in der Winterthurer Kulturszene.

Die Jesus-Figur vor der Fassade der Labüsch-Bar an der Strasse zur Kesselschmiede.
Gegenstand der Täuschung.
Die Jesus-Figur vor der Fassade der Labüsch-Bar an der Strasse zur Kesselschmiede.
Madeleine Schoder

Der Grund für dieses Interview ist eine Jesus-Figur. Aber fangen wir bei Adam und Eva an. Sie sind in der Winterthurer Kunstszene nach drei Jahrzehnten noch immer notorische Aussenseiter, korrekt?

Das stimmt, wir sind nicht integriert, dürfen zum Beispiel nie mitmachen, wenn es um Kunst am Bau geht, nicht einmal, wenn wir ein Vorschlag gratis eingeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.