Zum Hauptinhalt springen

Fusion Region AndelfingenJetzt werden zwei Fusionen im kleinen Kreis geprüft

Sollen sich Adlikon und Humlikon Andelfingen anschliessen? Nach den zwei gescheiterten Grossfusionen startet nun das kleinere Fusionsprojekt «AHA».

Medienkonferenz vom 29. November in Andelfingen, in der vorderen Reihe: Hansruedi Jucker (links), Gemeindepräsident von Andelfingen, schaut hinüber zu Marcel Meisterhans (Zweiter von rechts), Gemeindepräsident von Humlikon. Rechts von Meisterhans sitzt Peter Läderach, Gemeindepräsident von Adlikon.
Medienkonferenz vom 29. November in Andelfingen, in der vorderen Reihe: Hansruedi Jucker (links), Gemeindepräsident von Andelfingen, schaut hinüber zu Marcel Meisterhans (Zweiter von rechts), Gemeindepräsident von Humlikon. Rechts von Meisterhans sitzt Peter Läderach, Gemeindepräsident von Adlikon.
Foto: Enzo Lopardo

Gut zwei Wochen ist es her, als in der Region Andelfingen die zwei grossen Gemeindefusionen an der Urne scheiterten. Einzig die zwei kleinsten Gemeinden Adlikon und Humlikon sagten Ja zu den Fusionen. Die beiden kämpfen seit Jahren mit Problemen, die mit ihrer Kleinheit zu tun haben.

Nun sollen wie erwartet zwei Fusionen im kleineren Kreis geprüft werden. Dies haben die Präsidien der drei Politischen Gemeinden Adlikon, Andelfingen und Humlikon sowie der drei Schulgemeinden Adlikon, Andelfingen und Humlikon am Montag mitgeteilt.

Blick auf das Dorf Adlikon südlich von Andelfingen.
Blick auf das Dorf Adlikon südlich von Andelfingen.
Foto: Madeleine Schoder

Konkret haben Adlikon und Humlikon der Politischen Gemeinde Andelfingen und der Primarschulgemeinde Andelfingen je ein Gesuch zugestellt. Darin werden die beiden Andelfinger Gemeinden gebeten, die Eingemeindung von Adlikon und Humlikon zu prüfen. Ein solcher Anschluss wird als Absorptionsfusion bezeichnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.