Zum Hauptinhalt springen

Bezirksgericht WinterthurJunge Frau mit fast 200 geblitzt – «hätte auf den Tacho achten sollen»

Nur ganz knapp war es kein Raserdelikt: Eine 19-Jährige fuhr 197 km/h, weil sie dringend zu ihrer Schwester wollte. Vor Gericht zeigte sich die Frau reuig und kam ohne Busse davon.

Ein Blitzkasten fotografierte die Beschuldigte und ihren Beifahrer.
Ein Blitzkasten fotografierte die Beschuldigte und ihren Beifahrer.
Foto: Urs Jaudas

Kurz vor Mitternacht erwischte es die Beschuldigte: Sie fuhr an einem Samstag mit dem Auto ihrer Mutter auf der Autobahn heimwärts, als es bei Wiesendangen blitzte. Nach Abzug der Toleranz wurden 197 km/h gemessen. Nur drei Stundenkilometer schneller, und sie hätte sich am Bezirksgericht Winterthur als Raserin verantworten müssen. Ihr hätten dann ein bis vier Jahre Gefängnis gedroht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.