Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Spitzenclub vor dem UmbruchKann der EV Zug nur dieses Jahr zum Titel kurven?

Mit Raphael Diaz verlässt eine zentrale Figur den EVZ unfreiwillig, mit Leonardo Genoni können die Zuger aber auch in den kommenden Jahren auf einen sicheren Rückhalt zählen.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

21-mal in Serie gepunktet

Kein seltenes Bild: Die Zuger dürfen jubeln.

Viele Abschiede beim EVZ

«Raphael Diaz wird uns fehlen. Ich hätte ihn sehr gerne noch viel länger bei uns gehabt.»

Dan Tangnes

Mit Diaz und Hofmann gehen zwei Leader

1 Kommentar
Sortieren nach:
    D. R. Brunner

    Schade, das Fazit fehlt etwas.

    Klar, im Worst Case (Diaz, Alatalo, Kovar, Hofmann etc.) wird das Team schon arg durchgerüttelt. Allerdings würde ich beispielsweise Hofmann nicht zwingend als Leader bezeichnen. Auch hat das Team bewiesen, dass es problemlos ohne Hofmann skoren kann.

    Auch einem Diaz wurde oftmals ein "Nicht-Gewinner-Gen" zugeschrieben, was also, wenn andere (z.B. neue Zuzüge) in die Bresche springen und noch besser sind als der alternde Captain?

    Zug hat in den letzten Jahren stets bewiesen, dass man noch immer besser und besser werden kann. Bezüglich System, bezüglich Transfers (bspw. Reaktion auf Verlust von G. Roe)

    Zudem bezweifle ich, dass man Klingberg wirklich abgibt, zumal er ein typischer Kämpfer ist und mit gutem Beispiel vorangeht. Man will die Ausländer nicht unnötig übermässig wechseln. Zudem bestünde ja auch die Möglichkeit, 6 Ausländer zu engagieren, damit man rotieren kann. Einzige Sorge sehe ich aktuell in der fehlenden Identifikation und Angriffsauslösung in der Verteidigung. Aber auch da gibt's Lösungen (M. Müller, Ausländer, etc.)

    Im Übrigen hilft das OYM schon auch, auch neue Spieler näher an Ihre Leistungsgrenze zu bringen. Man darf gespannt sein.

    Mögen die Playoffs bald beginnen!