Zum Hauptinhalt springen

Neues Ausflugsziel in der RegionKarussell und Achterbahn fahren in Stein am Rhein

In Stein am Rhein wurde letzte Woche ein Indoor-Freizeitpark eröffnet. Die beiden Betreiber stammen aus Schaustellerfamilien.

Das Ticiland will Ticino-Stimmung erzeugen. Die Einrichtung ist einer Piazza nachempfunden.
Das Ticiland will Ticino-Stimmung erzeugen. Die Einrichtung ist einer Piazza nachempfunden.
Foto: Madeleine Schoder

In Stein am Rhein wurde am letzten Samstag der Freizeitpark Ticiland nach einer 14-monatigen Bauzeit eröffnet. Er ist in eine Halle in der Industriezone gebaut und soll ans Tessin erinnern, mit bunten Häuserfassaden und einer «Piazza». Auf der Fläche eines Fussballfelds verteilen sich unter anderem eine Achterbahn, ein Ket­ten­ka­rus­sell, ein Freefall-Tower und ein Restaurant.

Die beiden Geschäftsleiter Peter Hablützel und Markus Mack-Even haben sich das Ticiland 17 Millionen Franken kosten lassen. Im Rückblick auf die ersten Tage sagt Hablützel: «Unter dem Strich sind wir zufrieden.» Die Auslastung sei gut. Konkrete Besucherzahlen will er aber nicht nennen, «die Konkurrenz hört mit».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.