Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Formel 1: Gerüchte um Alfa RomeoKaum Punkte, acht Millionen weniger – doch einer macht Hoffnung

Steht bei Mercedes vor dem Aus – und bei Alfa Romeo vor dem Einstieg? Valtteri Bottas.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Das Lebenszeichen des einst grossen Williams

Schwärmt von seinem Noch-Fahrer: Alfa-Romeo-Teamchef Frédéric Vasseur mit Kimi Räikkönen.

Kommt Bottas? Bleibt Giovinazzi?

3 Kommentare
Sortieren nach:
    Rudolf Raemy

    Ich glaube es ist an der Zeit, das Motorenproblem anzuschauen. Mit Ferrari wurde das Team regelmässig letzter, jetzt mit Alfa-Romeo beinahe auch. Weshalb hatte sich Teamchef Frédéric Vasseur vor Jahren nicht für Renault entschieden? Oder aber für einen Mercedes Werksmotor? Denn die Boliden werden ja in Hinwil genau im Windkanal getestet, daran wird es kaum liegen. Das Problem liegt beim Motor und Getriebe, die bei Werksmotoren der Italiener - wie es scheint - immer und ewig zweitrangig behandelt oder produziert werden.