Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Keine Biber mehr im Wildnispark

Der letzte Biber im Langnauer Wildnispark starb im August letzten Jahres an einer Hirnhautentzündung. Anstatt auf die nachtaktiven Biber, setzt der Wildnispark in Zukunft auf die tagsüber aktiven Fischotter.
Seit Ende 2016 leben vier Fischotter – ein Männchen und drei Weibchen – in der ehemaligen Biberanlage und können regelmässig von beiden Besucherplattformen aus beobachtet werden.
Da Fischotter natürlicherweise solitär leben, sei der vergrösserte Lebensraum ideal für die Marder, teilt der Wildnispark mit.
1 / 3

Mehr Platz für Einzelgänger