Zum Hauptinhalt springen

Polizei sucht ZeugenKinder an drei Verkehrsunfällen in Winterthur beteiligt

In Winterthur haben sich am Samstag drei Verkehrsunfälle ereignet, bei denen Kinder involviert waren. Eine velofahrende Mutter wurde von ihrer Tochter beim Vorbeifahren zu Fall gebracht. Ein Kleinkind stürzte aus dem fahrenden Auto. Und ein Vierjähriger prallte mit dem Kickboard frontal in ein Auto.

Mehrere Unfälle trugen sich am Samstag in Winterthur zu.
Mehrere Unfälle trugen sich am Samstag in Winterthur zu.
Keystone Symbolbild

Am Samstagmorgen zog sich eine 50-jährige Velofahrerin auf der Wieshofstrasse Richtung Lindenplatz leichte Verletzungen zu, als sie von ihrer 12-jährigen Tochter überholt wurde. Wie die Stadtpolizei Winterthur am Sonntag mitteilte, kam es bei der Vorbeifahrt zu einer gegenseitigen Berührung und die Mutter stürzte zu Boden. An den Fahrrädern entstand ein geringer Sachschaden.

Ebenfalls mit nur leichten Verletzungen davon kam am Samstagnachmittag um zirka 17 Uhr ein vierjähriges Kind bei einem Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Autofahrer fuhr auf der Schaffhauserstrasse stadteinwärts und bog bei der Verzweigung «Am Rosenberg» nach links ab, um sein Fahrzeug zu parkieren. Während dem Abbiegemanöver löste das Kleinkind, auf dem Rücksitz in einem Kindersitz sitzend, die Sicherheitsgurte sowie die hintere rechte Beifahrertüre und stürzte mitsamt dem Kindersitz auf die Gegenfahrbahn der Schaffhauserstrasse.

Ungeklärter Unfall in Oberi

In Oberwinterthur ereignete sich nach Angaben der Stadtpolizei Winterthur am Samstagnachmittag ein weiterer Verkehrsunfall mit Körperverletzung. Beteiligt daran waren ein 4-jähriges Kind und ein 31-jähriger Autofahrer. Der Automobilist fuhr mit seinem Personenwagen auf der Wallrütistrasse Richtung Stadlerstrasse.

Auf der Wallrütistrasse fuhr ein 4-jähriger Knabe mit seinem Kickboard unverhofft auf die Fahrbahn. Das Kind wurde in der Folge frontal vom Personenwagen erfasst. Durch den Aufprall zog sich das Kind mittelschwere Verletzungen zu. Es wurde durch den Rettungsdienst Winterthur in Spitalpflege verbracht. Die Wallrütistrasse blieb bis nach 21 Uhr gesperrt. Das forensische Institut sicherte Spuren.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können. Dieser ist laut einer Mitteilung vom Montagmittag noch nicht restlos geklärt.

SDA