Zum Hauptinhalt springen

Öffentlicher Verkehr in WinterthurKlares Ja zur 400 Meter langen Riesenbrücke in der Grüze

Der 60-Millionen-Kredit für die Bus- und Velobrücke über den Bahnhof Grüze fand im Rat eine solide Mehrheit. Doch aus dem bürgerlichen Lager kam auch Kritik. Dort fürchtet man, dass Autofahrer in Neuhegi-Grüze aufs Abstellgleis geraten.

Ein bisschen wie heute auf der Zürcher Hardbrücke: Auf der Querung Grüze sollen Pendler künftig auf Bus und Zug umsteigen.
Ein bisschen wie heute auf der Zürcher Hardbrücke: Auf der Querung Grüze sollen Pendler künftig auf Bus und Zug umsteigen.
Visualisierung: Stadt Winterthur

«Imposant, aber elegant.» Ein «Meilenstein der Stadtentwicklung». Ein «zentrales Schlüsselelement» für den «ÖV-Hochleistungskorridor Neuhegi-Grüze»: Für das Megaprojekt der Brücke «Querung Grüze» wählten die Parlamentarier jeglicher politischen Couleur grosse Worte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.