Zum Hauptinhalt springen

EHCW besetzt TrainerpositionenKobach bleibt, Meili kommt

Beim EHC Winterthur bleibt Reto Kobach auch unter dem neuen Chefcoach Teppo Kivelä Assistenztrainer. Lukas Meili übernimmt das Torhütertraining.

Reto Kobach bleibt beim EHCW Assistenztrainer.
Reto Kobach bleibt beim EHCW Assistenztrainer.
Foto: Christian Merz

Diese Lösung hatte sich abgezeichnet: Reto Kobach (40) bleibt Assistenztrainer beim EHC Winterthur. Diese Position hatte er schon letzte Saison innegehabt, nachdem er seine Karriere als Verteidiger wegen einer Verletzung vorzeitig hatte beenden müssen. Als im letzten Dezember Cheftrainer Michel Zeiter durch dessen Assistenten Misko Antisin ersetzt wurde, rückte Kobach zum Assistenzcoach von Antisin auf.

Dass diese Lösung auch für die kommende Saison beibehalten wird, ergibt Sinn. Denn mit dem Finnen Teppo Kivelä kommt ein neuer Headcoach nach Winterthur, der die Swiss League noch nicht kennt. Da ist es vernünftig bis zwingend, einen zweiten Mann an der Bande zu haben, der das sehr wohl tut. Denn Kobach hat nicht weniger als 22 Saisons in den höchsten beiden Spielklassen gespielt, die letzten drei davon beim EHCW, und sich dabei den Ruf eines Musterprofis erworben. Ausserdem ist Kobach in Winterthur ja bereits angestellt, und zwar beim Verein EHC Winterthur. Dort koordiniert er mit einem 50-Prozent-Pensum die Nachwuchsstufen U-11 und U-9.

Meili neuer Torhütertrainer

Als Trainer für die Torhüter Marco Mathis und Justin Gianola hat der EHCW für die kommende Saison den 28-jährigen Lukas Meili mit einem kleinen Teilzeitpensum verpflichtet. Er ersetzt Matthias Schoder. Meili war als Spieler in der National League für Biel und Kloten im Einsatz. Die letzten beiden Saisons war er bei Visp.