Aus Spargründen: SRF setzt «Schawinski» ab

Das Schweizer Fernsehen baut das Spätprogramm am Montagabend um. Roger Schawinski und Reto Lipp verlieren ihren Sendeplatz.

«Es besteht offenbar ein extrem grosser Spardruck»: Radiopionier und TV-Moderator Roger Schawinski verliert seine Sendung bei SRF. Bild:

«Es besteht offenbar ein extrem grosser Spardruck»: Radiopionier und TV-Moderator Roger Schawinski verliert seine Sendung bei SRF. Bild:

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

SRF setzt die beiden Talksendungen «Schawinski» und «ECO talk» ab. Das hat die Geschäftsleitung heute bekanntgegeben. Aus Kostengründen werde das Spätprogramm von SRF1 strategisch neu ausgerichtet.

Das Unternehmen muss für das Jahr 2020 kurzfristig 16 Millionen Franken sparen. «Leider erreichen wir die notwendigen Sparziele nicht ohne Auswirkungen auf das Programm. Daher haben wir beschlossen, am späten Montagabend auf Talksendungen zu verzichten», wird SRF-Direktorin Nathalie Wappler in einer Medienmitteilung zitiert.

Wann die letzte «Schawinski»-Ausgabe ausgestrahlt wird, ist noch offen. Mit Roger Schawinski liefen Gespräche zum genauen Zeitpunkt des Programmwechsels. «Mit einer Talkshow nochmals auf die Bühne von SRF zurückzukehren, empfand ich damals sowohl überraschend als auch reizvoll», sagt Roger Schawinksi laut SRF. «Jedes neue Management will oder muss Dinge verändern. Dafür habe ich Verständnis, vor allem, weil offenbar ein extrem grosser Spardruck besteht.»

15'000 Franken pro Sendung

Viel Geld spart SRF mit dieser Massnahme nicht ein: Für eine Ausgabe der 28-minütigen Talksendung «Schawinski» gibt der TV-Sender nach eigenen Angaben jeweils 15'000 Franken aus (Stand 2018). Ähnliche Formate im Ausland wie Maybrit Illner oder Markus Lanz kosten zwischen 65'000 und 114'000 Euro. Zum Vergleich: Eine Ausgabe von Kassensturz kostet SRF jeweils 104'000 Franken.

Am 22. August 2011 lief «Schawinski» erstmals im Schweizer Fernsehen. Der Radiopionier traf jede Woche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Dieses Jahr sorgte sein Gespräch mit der Edel-Prostituierten Salomé Balthus für Schlagzeilen. Der Ombudsmann hat den SRF-Talker für die Sendung gerügt. Salomé Balthus hat auf Twitter umgehend auf die Absetzung reagiert.

Von der Sparrunde ebenfalls betroffen ist «ECO talk» mit Moderator Reto Lipp. Die Sendung wurde fünfmal im Jahr ausgestrahlt. Lipp präsentiere aber weiterhin im Wirtschaftsmagazin «ECO» wöchentlich Hintergründe zum Wirtschaftsgeschehen.

SRF will auch bei Spesen sparen

Der Rückgang bei den Werbeeinnahmen verlaufe «schneller und dramatischer» als erwartet, hatte Fernsehdirektorin Nathalie Wappler bereits am Dienstag die Beschlüsse der SRF-Geschäftsleitung begründet. Das zweite Sparpaket im Umfang von 50 Millionen Franken für das Jahr 2020 war am Montag bekannt geworden.

Daran muss SRF als grösste Unternehmenseinheit 16 Millionen Franken beisteuern. Unter anderem verzichtet das Schweizer Fernsehen künftig auf eine von zwei Schweizer «Tatort»-Folgen, «Sternstunde Musik» und «Arena/Reporter».

Nebst der Verzichtsplanung im Programm hatte Wappler am Dienstag auch erste Massnahmen im Personalbereich kommuniziert. So werden Mitarbeiter, die pensioniert werden, nicht ersetzt. Neueinstellungen nach Kündigungen werden um drei Monate hinausgezögert. Zudem will SRF bei den Spesen der Mitarbeitenden sparen. (ij/SDA)

Erstellt: 27.09.2019, 11:34 Uhr

Artikel zum Thema

«Tatort» und Jobs betroffen – SRF spart 16 Millionen Franken

Das Unternehmen sieht sich zu Sparmassnahmen gezwungen und reduziert das Angebot. Mehr...

Schawinski hat Menschenwürde von Balthus verletzt

Der SRF-Talker wird vom Ombudsmann für die Sendung mit der Edel-Prostituierten gerügt. Diese reagiert dankbar auf den Schlussbericht. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.