Zum Hauptinhalt springen

Aus Solidarität mit AsylbewerbernKundgebung in Zürich fordert Schliessung von Rückkehrzentrum

Gegen 100 Personen haben sich am Donnerstagnachmittag um 16 Uhr für 40 Minuten an der Langstrasse und Lagerstrasse zu einer Demonstration zusammengefunden.

In Zürich haben sich circa hundert Personen am Donnerstagnachmittag zu einer unbewilligten Demonstration versammelt.
In Zürich haben sich circa hundert Personen am Donnerstagnachmittag zu einer unbewilligten Demonstration versammelt.
Keystone (Themenbild)

Zu einer unbewilligten Kundgebung wegen des Rückkehrzentrums Urdorf ist es am Donnerstagnachmittag in Zürich gekommen. Die Teilnehmenden forderten die sofortige Schliessung des Rückkehrzentrums.

Kurz nach 16 Uhr versammelten sich mehrere Dutzend Personen zuerst an der Lagerstrasse und anschliessend an der Militärstrasse hinter dem ehemaligen Pflegezentrum Erlenhof, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Die unbewilligte Demonstration forderte die «Permanente Schliessung des Bunkers Urdorf jetzt».

Die Kundgebungsteilnehmenden skandierten vor dem Pflegezentrum Parolen und versuchten, mit den Personen im abgesperrten Haus Kontakt aufzunehmen. Kurz nach 16.30 Uhr löste sich die Kundgebung auf. Es kam zu Unterbrüchen im Verkehr.

Im Pflegezentrum Erlenhof, für welches der Kanton Zürich zuständig ist, befinden sich derzeit mehrere Personen aus dem Rückkehrzentrum Urdorf in Isolation und Quarantäne. Am Mittwoch kletterten zwei der dort untergebrachten abgewiesenen Asylbewerber aus einem Fenster und stürzten dabei. Sie wurden verletzt ins Spital gebracht.

SDA