Zum Hauptinhalt springen

1. August in WinterthurBrunnen bei Kanti Büelrain gesprengt

Vandalen haben samstagnachts den Plexiglas-Brunnen bei der Kantonsschule Büelrain mit Feuerwerk zerstört.

Der Brunnen des Zürcher Künstlers Christoph Haerle wurde in mehrere Teile zerlegt.
Der Brunnen des Zürcher Künstlers Christoph Haerle wurde in mehrere Teile zerlegt.
Foto: Madeleine Schoder

Um Mitternacht von Samstag auf Sonntag haben Vandalen die Kunstinstallation bei der Kantonsschule Büelrain zerstört, wie Rektor Martin Bietenhader in einer Mitteilung schreibt. Offenbar wurde im Brunnen Feuerwerk gezündet, dies zeigten Aufzeichnungen der Überwachungskameras, wie Bietenhader auf Anfrage sagt. Dabei entstanden scharfkantige Teile, die neben dem Kunstwerk zu liegen kamen. Hinweise zum Vandalen-Akt nimmt die Stadtpolizei Winterthur entgegen.

Der himbeerrote Brunnen des Zürcher Künstlers Christoph Haerle wurde erst vor einem Jahr auf dem Areal installiert und kostete 100’000 Franken. Der Sachschaden durch die Zerstörung der Skulptur betrage deutlich über zehntausend Franken, sagt Bietenhader. Er sei erschüttert ob der Geringschätzung öffentlichen Kulturguts, «auch wenn es im Unfug passiert». Ob das Wasserspiel wieder geflickt werden kann, wird laut Bietenhader mit dem Künstler abgeklärt.

Die Bruchstücke des Brunnens liegen nach dem Vandalenakt verteilt herum.
Die Bruchstücke des Brunnens liegen nach dem Vandalenakt verteilt herum.
Foto: Madeleine Schoder
Die Sprengung hinterliess scharfkantige Bruchstücke.
Die Sprengung hinterliess scharfkantige Bruchstücke.
Bild: Madeleine Schoder/TX Group
Hinweise warnen vor den scharfen Kanten an den Bruchstellen.
Hinweise warnen vor den scharfen Kanten an den Bruchstellen.
Bild: Madeleine Schoder/TX Group
1 / 3

zeo / kme