Zum Hauptinhalt springen

Humor gegen Virus-KriseLachen in Corona-Zeiten – Folge 11

Bill Gates kündigt Covid-20 an, das Virus ist eine Puppe. Und Helge Schneider tritt zurück – oder doch nicht? Unsere neue Auswahl mit Corona-Humor.

Händewachsen, Abstandhalten, möglichst zu Hause bleiben: Die wichtigsten Regeln im Kampf gegen das Virus sind bekannt. Einige gehen aber noch weiter – und übertreiben’s kräftig.
Händewachsen, Abstandhalten, möglichst zu Hause bleiben: Die wichtigsten Regeln im Kampf gegen das Virus sind bekannt. Einige gehen aber noch weiter – und übertreiben’s kräftig.
Foto: privat

Nach Wochen des Lockdowns haben wir uns auf den langen Weg zurück zur Normalität begeben. Genügend Zeit für eine kleine Pause, vielleicht mal wieder mit etwas Corona-Humor.

1. Bill Gates kündet seinen neusten Coup an

Einige spekulieren ja darüber, dass Covid-19 vaterlos aufgewachsen ist und deshalb – mangels positiven Vorbildern – zu einem brutalen Virus mutierte (oder haben Sie mal von Covid-18 gehört? Ja eben!). Andere wiederum sind felsenfest davon überzeugt, dass Corona eine Erfindung von Bill Gates und einigen anderen Strippenziehern ist. Letztere erhalten nun neue Nahrung:

2. Das Virus ist eine Puppe!

Die Wahrheit in Sachen Corona ist aber noch viel erschütternder: Das Virus ist eine Puppe, erinnert an Klibys Caroline und wird gespielt von Patrick Karpiczenko, kurz «Karpi». Hier das erste Interview mit Coronaline:

3. Was der Lockdown mit uns macht

Wochen der Quarantäne verändern so einiges. Und manchmal weiss man gar nicht mehr, wo einem der Kopf steht – wie das folgende Überwachungsvideo deutlich macht.

4. Auf Hunde ist Verlass

Ist wirklich jeder ein Künstler? Und was ist besser: ein Hund oder eine Katze? Einige sagen so, andere so. Das folgende Video schafft aber Klarheit: Auf Hunde ist immer Verlass – insbesondere wenn jemand nach Wochen des Hamsterns noch den Künstler in sich entdeckt.

5. Geht mich ja nichts an, aber…!

Eine Entdeckung aus Österreich: Tereza Hossa, geboren 1995, ist eine Slam-Poetin und Kabarettistin. Zudem eine «gottverdammte Lebefrau», wie es auf ihrer Webseite heisst. Was letzteres bedeutet, konnten wir nicht herausfinden. Hossa hat aber mehrere kurze Videos veröffentlicht, die in Steigerungsläufen auf Neid und Missgunst in Corona-Zeiten hinweisen.

6. Neues Schulungsvideo

Hurra, die Restaurants sind wieder offen. Und schon gibt es die ersten Schulungsvideos, wie man eine Beiz einrichten muss, damit man trotz Social Distancing gemeinsam essen kann.

7. Helge Schneider geht in Rente – oder doch nicht?

Während Buster Keaton ein sicherer Wert ist, stürzen uns andere in eine Sinnkrise. Denn: Helge Schneider hat kürzlich in einem Video seinen Rücktritt angekündigt.

An Helge Schneiders Ruhestandsplänen gibt es aber Zweifel. Denn die singende Herrentorte, die in diesem Sommer 65 wird, ist weiter auf Sendung. In mehreren Videos blödelt er mit dem 78-jährigen Filmer Alexander Kluge herum. Letzterer immerhin ein Schüler des Philosophen Theodor W. Adorno, bekannt immer noch für den Satz «Fun ist ein Stalhbad». In den Gesprächen mit Kluge geht es unter anderem um kristallisierte Corona-Viren, die Schneider seinem Morgenurin entnommen haben will.

8. Ein Lied zur Krise

Es gibt Lieder, die wurden Jahre vor der Corona-Krise geschrieben – und sind aktuell wie nie. Etwa das folgende von Stahlberger, das ein Gefühl des dauernden Zuhause-Seins perfekt erfassen kann.

9. Und was macht Hazel Brugger?

Die «Social Distancing»-Serie von Hazel Brugger und Thomas Spitzer geht zu Ende – mit den wirklich grossen Fragen: Was ist Hazel Bruggers Lieblingsfarbe bei den Gummibärchen? Welches ist ihr peinlichstes Kindheitserlebnis? Und sind sie und Thomas Spitzer eigentlich ein Paar?

Bonus: Kinder erklären Corona

Während einige Erwachsen irrige Ansichten vertreten, wissen Kinder Bescheid. Zumindest die hier befragten, die eine klare Botschaft haben: «Du muesch mal weggah, Corona-Virus», jawoll, und zwar subito.