Zum Hauptinhalt springen

Appell an Gärtner in WinterthurLasst mehr Laub liegen!

Für die Igel und die Insekten, die Eidechsen, die Kröten, die Spitzmäuse, die Blindschleichen und viele mehr lässt die Stadt mehr Laub liegen als in früheren Jahren – und bittet die Gartenbesitzer, es ihr gleichzutun.

Der Laubhaufen im Garten des «Landboten»-Fotografen Marc Dahinden ist bezugsbereit.
Der Laubhaufen im Garten des «Landboten»-Fotografen Marc Dahinden ist bezugsbereit.
Foto: Marc Dahinden

Die Stadtigel haben es besonders schwer. Strassen zerschneiden ihren Lebensraum, Mauern und Zäune versperren ihnen den Weg in die Gärten und zu den Würmern, sie verheddern sich in Netzen und Maschendraht, fallen in Schächte und finden weniger Grünflächen, wo sie sich zurückziehen können. Kahle Hecken erschweren im Herbst ihre Suche nach einem warmen Winternest.

Um so wichtiger sind die farbigen Blätterhaufen. Sie bieten den stacheligen Säugetieren einen idealen Unterschlupf. Stadtgrün lässt dieses Jahr darum noch mehr Laub liegen als sonst: «Wir machen alles, was möglich ist, um den Igeln zu helfen», sagt Achim Schefer, Leiter Siedlungsgrün bei der Stadt Winterthur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.