Zum Hauptinhalt springen

Homeoffice und andere falsch genutzte englische Wörter

Unsere Alltagssprache ist mit englischen Ausdrücken gespickt – allerdings verwenden wir einige falsch. 14 Begriffe auf dem Prüfstand.

Engländer und Amerikaner sagen nicht «I am doing home office» sondern schlicht und einfach: «I am working from home». Foto: iStock
Engländer und Amerikaner sagen nicht «I am doing home office» sondern schlicht und einfach: «I am working from home». Foto: iStock

Whirlpool

Es blubbert darin, sprudelt und ist angenehm warm, deshalb wird der Whirlpool gelegentlich als «Hot Whirlpool» bezeichnet. Die meist achteckige Badewanne mit den eingebauten Luftdüsen findet sich seit den 1970er-Jahren in vielen Spas von Hotels. Wörtlich übersetzt heisst das vermeintlich englische Wort Whirlpool «Wirbelbecken» – was nicht besonders entspannend klingt und einen Schönheitsfehler hat: Es existiert im Englischen nicht. Darum wird ein Engländer oder Amerikaner auf die Frage: «Wo geht es hier zum Whirlpool?» verständnislos gucken. Die richtige englische Bezeichnung für die Wanne heisst «jacuzzi», benannt nach ihrem Erfinder Candido Jacuzzi. Der Italiener, der mit seinen sechs Brüdern aus seinem Heimatdorf Valvasone im Friaul in die USA auswanderte, erfand 1968 die erste Mini-Blubberwanne. Bald brachte er die für mehrere Personen Platz bietende Version auf den Markt. Der Originalname Jacuzzi war für eine erfolgversprechende Vermarktung im deutschsprachigen Raum offenbar zu sperrig, deswegen bürgerte sich der Name aus «whirl» für Wirbel, und «pool» für Becken bei uns ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.