Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Tückische RettungsmilliardenGewerkschaften sehen Schuld für Lohndruck in der Luftfahrt

Wütend, aber auf wen eigentlich? Rund 1500 Personen protestierten am Freitagmittag am Flughafen Zürich gegen eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Strenge Bedingungen

Ein bisschen Verständnis für die Luftfahrt-Bosse, Kritik am Bund: Stefan Brülisauer von der Gewerkschaft VPOD.

Swissport kann kaum anders

Meint, dass Ex-Gewerkschafter Gaillard stärker auf die Arbeitnehmer hätte achten sollen: Philipp Hadorn vom SEV.
14 Kommentare
Sortieren nach:
    Ulrich Würsten

    Vernünftigerweise kann man den Lohn nur ausgeben, wenn man ihn vorher eingenommen hat und das gilt auch umgekehrt. - Irgendwie geht's vermehrt wieder in die Richtung, dass man sich den Lohn nicht mehr einfach genehmigt, sondern wieder möglichst ehrlich verDient.