Zum Hauptinhalt springen

SRF-Sportchef im Interview«Seien wir ehrlich: Um 22.20 Uhr waren die News nicht mehr aktuell»

Das Schweizer Fernsehen kippt «sportaktuell» und setzt auf Frauensport. Roland Mägerle erklärt, wie er ältere Zuschauer halten will – und jüngere gewinnen.

«Sportaktuell» (hier im Bild mit Moderator Lukas Studer) fällt aus dem Programm: «Wir streichen auch keine Inhalte, sondern verlagern sie ins Digitale», sagt der SRF-Sportchef Roland Mägerle dazu.
«Sportaktuell» (hier im Bild mit Moderator Lukas Studer) fällt aus dem Programm: «Wir streichen auch keine Inhalte, sondern verlagern sie ins Digitale», sagt der SRF-Sportchef Roland Mägerle dazu.

Hat SRF Sport ein Problem mit zu viel Nähe?

Wie kommen Sie darauf?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.