Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Urgrossmutter soll nicht mehr verhaftet werdenLukaschenko will Protest-Ikone schützen

Im Clinch mit der Staatsmacht: Nina Baginskaja
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

«Im Frauenkollektiv aufgewachsen»

SDA

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Herbert Berger

    Klar will Lukaschenko unter keinen Umständen, dass Frau Baginskaja irgend etwas passiert. Sollte mit ihr etwas geschehen, wären endgültig alle Schleusen offen und das Volk wird sich mit aller Kraft und Konsequenz zur Wehr setzen. Lukaschenko geht es nicht um das Wohl vom Frau Baginskaja, er hat Angst vor ihr. Und er hat allen Grund dazu.