Zum Hauptinhalt springen

Zürich verschärft Corona-RegelnMaskenpflicht in Clubs und bei Events ab 30 Personen

Die Fallzahlen im Kanton steigen stark an, jetzt reagiert der Zürcher Regierungsrat. Betroffen sind die Gastro- und die Eventbranche.

Die Registrierung am Eingang reicht nicht mehr – neu müssen alle Gäste in Zürcher Clubs eine Maske tragen.
Die Registrierung am Eingang reicht nicht mehr – neu müssen alle Gäste in Zürcher Clubs eine Maske tragen.
Foto: Urs Jaudas

Die Zürcher Regierung reagiert auf die steigenden Corona-Fallzahlen im Kanton und gibt neue Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie bekannt. Diese seien nötig, um eine Überlastung des Contact-Tracing-Systems zu verhindern und die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, schreibt der Regierungsrat heute Mittwoch in einer Mitteilung. Konkret soll das Übertragungsrisiko an exponierten Orten verkleinert werden.

Das sind die neuen Vorschriften:

  • In Gastronomiebetrieben und Bars, in welchen die Konsumation nicht ausschliesslich sitzend erfolgt, sowie in Clubs, Diskotheken und Tanzlokalen gilt im Innenbereich neu eine generelle Maskentragpflicht. Die genannten Betriebe seien jüngst wiederholt von grösseren Ausbrüchen und Clusterbildungen betroffen gewesen, begründet der Regierungsrat diese Massnahme.
  • Zum Schutz des Personals und der Gäste verfügt die Regierung zudem in allen Gastronomiebetrieben eine Maskenpflicht für das Servicepersonal.
  • Weiter gibt es neu auch bei sämtlichen Veranstaltungen mit mehr als 30 Personen in Innenräumen eine generelle Maskenpflicht, sofern die Mindestabstände nicht eingehalten werden können. Bisher galt dies für Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als 100 Personen respektive in Innen- und Aussenräumen mit mehr als 300 Personen.

Die neuen Regeln gelten ab morgen Donnerstag.

hwe

132 Kommentare
    Heinz Brunner

    "Maskenpflicht bei Veranstaltungen ab 30 Personen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann" Hää? Richtig wäre generell, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Was spielt denn da die Anzahl Personen für eine Rolle?