Zum Hauptinhalt springen

Erfolgsquote muss gleich bleibenMaturanden des Corona-Jahrgangs dürfen nicht benachteiligt sein

Dieses Jahr hängt alles von den Erfahrungsnoten ab. Die Maturanden sollen nun die Gelegenheit erhalten, diese Noten aufzubessern.

Es gibt längst andere Möglichkeiten, die Leistung von Schülern zu beurteilen, als die klassische Prüfung im Schulzimmer.
Es gibt längst andere Möglichkeiten, die Leistung von Schülern zu beurteilen, als die klassische Prüfung im Schulzimmer.
Themenfoto: Marc Dahinden

Geht es nach der Zürcher Bildungsdirektion, werden dieses Jahr keine Maturaprüfungen geschrieben (wir berichteten). Man will voll und ganz auf die Erfahrungsnoten abstellen. Noch muss der Bundesrat allerdings seinen Segen dazu geben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.