Zum Hauptinhalt springen

Eingemachtes Essen am Fusse des Schauenbergs

Auf dem Parkplatz des Restaurants Schauenberg laufen wir trotz Hunger nicht direkt ins Restaurant, sondern geniessen zuerst die Aussicht in Richtung Eulachtal und Weinland.

Die Terrasse auf der Nordseite des Restaurants müssen wir an diesem kalten Donnerstagabend aber leider draussen stehen lassen und finden ein Plätzchen im hellen, holzverkleideten Saal. Wirtin Anita Harder, die das Restaurant im Elgger Weiler Huggenberg Anfang August übernommen hat, setzt zusammen mit ihrer Küchenchefin Barbara Schürch auf traditionelle Konservierungsmethoden wie Räuchern, Kandieren, Beizen oder Einkochen. Ich wähle zur Vorspeise Escabeche (16 Franken), eine zuerst angebratene und dann während 24 Stunden eingebeizte Lachsforelle. Serviert wird sie in einer kleinen Schale zusammen mit zuvor eingelegten Rüebli und Fenchel sowie Essig. Dazu gibt es einen Aioli-Dip und ein knuspriges Stück Brot. Der Fisch zerfällt auf der Gabel in zarte Stücke und schmeckt erfrischend sauer. Das Gemüse hat genau den richtigen Biss.

Unser Highlight: die eingemachten Zwetschgen, die im Nu im Mund verschwinden.

Etwas zu viel Biss hat das Risotto meines Begleiters, das er zum Hauptgang bestellt hat. Dafür geniesst er die confierte Lachsforelle (39 Franken) mit den getrockneten Tomaten, dem Fenchelgemüse und der kanarischen Mojo-Verde-Sauce umso mehr.

Weil es draussenschon ein wenig nach Herbst aussieht, bestelle ich mir ein Reh, das einst in den Hügeln um den Schauenberg herumgerannt ist. Das Restaurant bietet es als Burger (34 Franken) an. Die Kombination mit Blauschimmelkäse in den Burger-Patties ist mutig, bietet aber einen wunderschönen Kontrast zum saftigen Fleisch und der eingemachten, süss-salzigen Speck-Marmelade. Die dazugehörigen Pommes bleiben lange warm, sind aussen knusprig und innen weich, perfekt!

Zum Kaffee(4.60) müssen wir natürlich noch die eingemachten Früchte probieren, die es zusammen mit Mango- und Erdbeer-Glace als Coupe (12 Franken) gibt. Die Portion, im Einmachglas serviert, ist üppig, aber trotzdem rasch wieder weg. Unser Highlight: die eingemachten Zwetschgen, die im Nu im Mund verschwinden.

Restaurant Schauenberg, Weiler Tiefenstein, Tel. 052 364 35 34, Montag und Dienstag Ruhetag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch