Lomo

Kleider machen Philosophie

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Leben ist voller Fragen. Was ist der Sinn des Lebens? Wann ist der Mensch gut? Gibt es Gott? Und dann gibt es noch Pullover. Mir ist aufgefallen, dass ich über die nämlich viel mehr nachgrüble als über die grossen philosophischen Fragen.

Zum Beispiel letzte Woche. Ich fuhr grad auf dem Velo vorbei, da sah ich eine Frau aus einem Auto aussteigen, und sie hatte einen beigen Pullover an, auf dem stand, in Glitzersteinen geschrieben: «Au revoir».

Noch einen Kilometer später wäre ich fast in einen Briefkasten gedonnert, weil ich mich gar nicht mehr aufs Fahren konzentrieren konnte. Als Literaturwissenschaftler, der sowieso die ganze Zeit Texte interpretiert, kann ich natürlich auch bei einem Pullover nicht anders, als mich zu fragen, was er mir wohl sagen will.

So werd ich mich wohl für den Rest meines Lebens fragen. Was ist der Sinn dieses Pullovers? 

Ich find es noch halbwegs plausibel, wenn auf dem Rücken «Au revoir» stehen würde, was man erst lesen kann, wenn sich jemand abwendet und davongeht. Aber vorne, als Begrüssungsbotschaft? Wenn man ein Metallica-T-Shirt anhat, tut man damit der Umwelt den eigenen Musikgeschmack kund, und wenn auf der Jacke ein Firmenlogo prangt, wissen die anderen, was man arbeitet. Aber hier? Soll damit die eigene Liebe zur französischen Kultur ausgedrückt werden?

Dafür aber ist «au revoir» wiederum zu wenig spezifisch. Wenn auf dem Pulli stehen würde: «Au petit bonheur la chance» oder «Ça ne casse pas trois pattes à un canard» – ja, dann würd ich sagen: «Ohalätz, da meint es jemand mit der Frankophonie aber ernst.»

Hingegen «Au revoir» – das versteht ja auch, wer gar kein Französisch kann. Ist der Pulli also ein Verbrüderungs- und Verschwesterungssignal an alle, die gar nicht Französisch sprechen? Aber warum dann überhaupt Französisch auf dem Pulli tragen? Weil man Französisch irgendwie doch voll schick findet?

Aber ja offenbar doch nicht schick genug, um mehr davon wissen zu wollen, als bloss «au revoir»? Oder ist das «au revoir» ironisch zu lesen, als augenzwinkernder Kommentar an alle, die genau wissen, wie unlogisch es ist, «au revoir» auf dem Pulli zu tragen?

Doch was bedeuten dann die Glitzersteinchen? Wird durch sie die Ironie noch gesteigert oder sind es ganz unironische Steinchen? Was ist der Sinn dieses Pullovers? So werd ich mich wohl für den Rest meines Lebens fragen, und selbst wenn ich Platon wäre, fände ich keine Antwort darauf.

Erstellt: 06.11.2019, 11:25 Uhr

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles