Lomo

Quadratur des Kreises – bzw. des Parkhauses

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Beim Parkhaus am Winterthurer Stadtgarten passiert was. Dabei legt die Betreiberfirma besonderen Wert auf die Unterscheidung, dass sie ihr Parkhaus nicht etwa renoviere, sondern «aufwerte».

So war es in dieser Zeitung zu lesen, wobei dann aber 17 Zeilen weiter unten trotzdem von Renovation die Rede war.

Ehrlich gesagt ist mir auch nicht auf Anhieb klar, worin die Differenz besteht. Ob mit einer Aufwertung anstelle von Renovation gemeint ist, dass man bei den alten Parkplätzen zum Beispiel neue Swarovski-Steinchen ausstreut? Dann wär der Parkplatz nämlich tatsächlich aufgewertet (weil er mit Steinchen ja wertvoller ist als ohne), dadurch aber noch nicht renoviert.

Freundlicher soll das Parkhaus sein, aber auf keinen Fall so freundlich, dass man dort bleiben möchte.

Doch natürlich sind die tatsächlichen Massnahmen viel vernünftiger, klingen aber dafür in meinen Ohren wie recht klassische Renovationsarbeiten: Statt Steinchen am Boden soll es bessere Beleuchtung an der Decke, einen frischen Anstrich an der Wand und ein neues Parkleitsystem geben. Insgesamt soll das Parkhaus nicht nur «heller», sondern auch «freundlicher» werden.

Letzteres beisst sich aber wiederum potenziell damit, dass man auf keinen Fall möchte, dass Personen anfangen, sich im Parkhaus zu versammeln, weil dieses ja «schliesslich keine Aufenthaltszone» sei. Wir müssen also auch hier unterscheiden: Freundlicher soll das Parkhaus sein, aber auf keinen Fall so freundlich, dass man dort bleiben möchte. Wobei das rechte Mass nicht ganz einfach zu treffen sein dürfte.

Es könnte ja zum Beispiel durchaus sein, dass für manche Leute, von denen man nicht möchte, dass sie sich dort versammeln, das Parkhaus bereits dann zu freundlich ist, wenn es für die Kundinnen und Kunden, die ihr Auto dort stehen lassen sollen, noch zu wenig freundlich ist.

Die Parkhaus-Renovation, die keine sein möchte, entpuppt sich somit immer mehr als Knobelaufgabe. Und als ich dann noch lesen musste, dass das Parkhaus im Besitz einer englischen Vermögensverwaltungsgesellschaft ist, hatte ich endgültig Mitleid.

Ausgerechnet jetzt, wo die Briten sich ohnehin schon genug den Kopf darüber zerbrechen müssen, wie man sich widersprechenden Ansprüchen gerecht wird, muss man nun darüber hirnen. Erst der Brexit und jetzt auch noch das Parkhaus am Stadtgarten.

(Der Landbote)

Erstellt: 21.02.2019, 13:40 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.