Zum Hauptinhalt springen

Das Schlossguet entwickelt sich zum Symbol für Stillstand und Zerfall

Trotz langer Planung bröckelt die historische Scheune im Turbenthaler Ortskern weiter vor sich hin.

Die Scheune an zentraler Lage ist in schlechtem Zustand.
Die Scheune an zentraler Lage ist in schlechtem Zustand.
mas

In Turbenthal steht ein unrühmliches Jubiläum bevor. Bald sind 30 Jahre vergangen, seit die Gemeinde das Schlossguet gekauft hat. Und noch immer ist völlig offen, was sie mit dem historischen Gebäude im Ortskern anstellen soll. Dabei wären Ideen längst vorhanden.

Erst kürzlich hat der Gemeinderat ein Projekt versenkt, das die weitgehend leerstehende Scheune mit Leben füllen sollte. Ein Haus der Kultur mit Bibliothek und einem Informationszentrum waren vorgesehen. Viele Stunden an Freiwilligenarbeit steckten in den detailreichen Plänen. Verworfen hat sie der Gemeinderat mit einer knappen Medienmitteilung und der Begründung, das Vorhaben sei zu teuer für Turbenthal. Zuerst suchte das Gremium noch nach einer neuen Trägerschaft, dann stoppte es wenige Monate später auch diese halbherzigen Bemühungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.