Zum Hauptinhalt springen

Taten der Hoffnung

Der reformierte Pfarrer Jörg Wanzek über Weihnachten als ein Fest der «guten Hoffnung».

«Im Zeichen der Hoffnung wurden wir gerettet. Eine Hoffnung aber, die man sieht, ist keine Hoffnung.» (Röm 8, 24.) Die Seawatch von Kapitänin Carola Rackete bei einem Rettungseinsatz im Mittelmeer.
«Im Zeichen der Hoffnung wurden wir gerettet. Eine Hoffnung aber, die man sieht, ist keine Hoffnung.» (Röm 8, 24.) Die Seawatch von Kapitänin Carola Rackete bei einem Rettungseinsatz im Mittelmeer.
Federico Scoppa, AFP

Carola Rackete, Kapitänin der Sea Watch 3, schildert in einem Buch eindrücklich, wie sie mit 40 Flüchtlingen über zwei Wochen lang vor der italienischen Insel Lampedusa festsass und nicht in den Hafen gelassen wurde. Wie es den Menschen an Bord immer schlechter ging. Wie die europäischen Staaten sich nicht einigen konnten, wer diese Flüchtlinge aufnehmen soll. Und der italienische Staat sie deshalb nicht an Land liess.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.