Zum Hauptinhalt springen

Microsoft digitalisiert den Circle

Microsoft und der Flughafen Zürich haben eine strategische Partnerschaft für die Digitalisierung von The Circle bekannt gegeben.

So sah die Baustelle des Circles am Flughafen Zürich anfangs April aus.
So sah die Baustelle des Circles am Flughafen Zürich anfangs April aus.
Leo Wyden, Archiv

Derzeit befindet sich am Flughafen Zürich das rund eine Milliarde teure Projekt «The Circle» im Bau. Dabei wird nicht nur rein physisch gewerkelt, auch auf der digitalen Ebene wird vorwärts gemacht: Am Dienstag haben die Flughafen Zürich AG und Microsoft, die dereinst im Gebäude auf über 3500 Quadratmeter ihren neuen Schweizer Hauptsitz beziehen werden, bekannt gegeben, dass sie bei der Digitalisierung rund um den «Circle» gemeinsame Sache machen werden.

Geplant ist, dass der gesamte Circle digital vernetzt ist. Die Vision von Microsoft und Flughafen sieht etwa einen virtuellen Concierge vor, der bei der Landung zum Beispiel informiert, wo es heute den günstigsten Kaffee gibt oder den Weg zu einem bestimmten Bereich des Circles zeugt. Die Digitalisierung soll auch ermöglichen, dass sich Wegweiser individuell an den Benutzer anpassen, Mieter die Raumtemperatur regulieren können, ihre Tablets und Laptops mit den in den Räumen verbauten Bildschirmen verbinden oder Essen bestellen können.

(red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch