Zum Hauptinhalt springen

Sterne über WinterthurMilchstrasse leuchtet, vom «Schwan» bis zum «Fuhrmann»

In einer sternenklaren Nacht gelangen der Sternwarte Eschenberg eine 15-teilige Bildkomposition, die zahlreiche Details der Milchstrasse aufleuchten lässt.

Die roten Wasserstoff-Gaswolken des Sternbildes «Schwan» (rechts) leuchten besonders auffällig. In der unteren Bildmitte windet sich die spindelförmige Andromeda-Galaxie.
Die roten Wasserstoff-Gaswolken des Sternbildes «Schwan» (rechts) leuchten besonders auffällig. In der unteren Bildmitte windet sich die spindelförmige Andromeda-Galaxie.
Foto: Dani Luongo/Sternwarte Eschenberg.  

In Sterngucker-Kreisen hält sich hartnäckig die Meinung, dass in Stadtnähe nur noch gerade die hellsten Sterne sichtbar sind. Tatsächlich hat durch die Urbanisierung gerade in den Städten die Lichtverschmutzung stark zugenommen. Doch die vor mehr als 40 Jahren gebaute Sternwarte Eschenberg, die ziemlich abgeschieden mitten in der ausgedehnten Waldlichtung des Winterthurer Hausberges liegt, erlebt trotz ihrer Stadtnähe immer wieder eigentliche Sternstunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.