Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Experimente mit EmbryonenMischwesen aus Affe und Mensch gezüchtet

Frühes Entwicklungsstadium einer Chimäre aus Affe und Mensch .
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Die Zellen von Tier und Mensch beeinflussten sich gegenseitig

Es entstanden 132 Affe-Mensch-Chimären, von denen am 19. Tag noch drei lebten.

Die Chimären könnten sich zu eigenständigen Lebewesen entwickeln

«Es ist unsere Verantwortung als Wissenschaftler, unsere Forschung gut zu durchdenken und allen ethischen, rechtlichen und sozialen Richtlinien zu folgen.»

Juan Carlos Izpisua Belmonte, Salk Institute San Diego

«Niemand vermag die Eigenschaften eines solchen Lebewesens vorherzusagen»

Rechtlicher Regelungsbedarf

56 Kommentare
Sortieren nach:
    Sacha Meier

    Die Idee ist eigentlich verlockend. Durch eine programmierbare biologische Entität eines Hybriden aus Affe und Mensch könnte sich unser gnädiger reicher Systemgeldadel billige Arbeitssklaven, Wegwerfsoldaten und sogar Einwegkonsumenten erschaffen. Der Normbürger wäre dann überflüssig, wie ein Kropf in so einem zur absoluten Spitze kultivierten Feudalsystem. Die Super- und Hyperreichen könnten sich gar alle drei Jahre ihre Vermögen verdoppeln, statt bloss alle sechs lange Jahre - wie heute, wo das gemeine Fussvolk die Vermögen der Vermögenden erarbeiten muss. Vielleicht könnte der Normalsterbliche in beschränkter Anzahl ja noch Vasallendienste für seine gnädige Elite ausführen. Für eine optimierte Wirtschaftlichkeit dieser Bioroboter müssten allerdings noch Durchbrüche in der Erforschung des epigenetischen Gedächtnisses getätigt werden. Nur wenn es gelänge, die Funktion instinktiv ohne teure Ausbildung direkt von Geburt weg nutzbar zu machen, könnte eine teure Ausbildung vermieden werden. Eine solche trüge ohnehin Risiken, dass die Hybriden falsches Wissen erlernen und so gegen ihre Herrscher aufbegehren. Heute wird das vermieden, indem unsere Elite ihr Fussvolk in permanentem Kauf- und Konsumrausch und süchtig nach Ablenkung mittel Social Media, NetFlix & Co. hält. Dazu darf er oft auch Politiker auswählen, die Befehle durch die Lobbykative des Systemgeldadels ausführen. Darum glaubt der Normbürger, dass er etwas zu sagen habe und es ihm nie besser gegangen sei, als heute.