Zum Hauptinhalt springen

Kolumne LomoMutige Ideen!

Unser Kolumnist findet, man dürfe keine ideologischen Scheuklappen haben, und glaubt, dass ihm mit seiner cleveren Idee der Nobelpreis zustehen würde.

Verstreute Legosteine am Boden – schmerzhaft, wenn man nachts mit nacktem Fuss drauftritt.
Verstreute Legosteine am Boden – schmerzhaft, wenn man nachts mit nacktem Fuss drauftritt.
Foto: Tamedia

Wissen Sie, was: Was wir jetzt brauchen sind mutige Ideen! Thinking outside the box! Alte Denkmuster abschütteln! Neues wagen! Und was es sonst noch alles für Slogans aus dem Managementworkshop gibt. Das hat sich auch der Ökonom Reiner Eichenberger gesagt mit seinem jüngst im Zeitungsinterview gemachten Vorschlag, die Lösung für die Corona-Krise wäre eine gezielte Durchseuchung gesunder aktiver Erwachsener.

«Und ich muss sagen: Wow, ich finde das inspirierend!»

Johannes Binotto, «Landbote»-Kolumnist

Der Vorschlag ist zwar medizinisch nicht sinnvoll noch ethisch vertretbar, noch praktisch durchführbar und auch, was die Ökonomie angeht, ist die Mehrheit von Eichenbergers Fachkollegen wohl eher skeptisch. Aber hey, Hauptsache, Denkmuster abschütteln! Und ich muss sagen: Wow, ich finde das inspirierend! Prompt sind mir nämlich selber gleich eine ganze Reihe von mutigen Lösungsvorschlägen in den Sinn gekommen, mit denen wir diverse Probleme unseres Alltags endlich erledigt hätten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.