Zum Hauptinhalt springen

Gewalt in WinterthurNach Küchenmesser-Angriff: Obergericht reduziert Strafe

Total betrunken stach er seine Frau nieder, nun wurde der Mann zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Danach muss er die Schweiz verlassen.

Der Winterthurer Messerstecher musste sich kürzlich erklären: Blick in einen Saal des Zürcher Obergerichts.
Der Winterthurer Messerstecher musste sich kürzlich erklären: Blick in einen Saal des Zürcher Obergerichts.
Foto: Urs Jaudas

Es war ein lauter und heftiger Streit an jenem Septemberabend vor zwei Jahren. Als der Familienvater kurz nach Mitternacht nach Hause kam, war er stark betrunken – die rückgerechnete Blutalkoholkonzentration ergab einen Wert zwischen 1,4 und 2,1 Gewichtspromille. Seine Frau schrie ihn an, belud ihn mit Vorwürfen und schloss die Tür ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.