Zum Hauptinhalt springen

Kantonsrat ThurgauNach Wahlbetrug: «Ich fühle mich hintergangen»

Der Gachnanger Marco Rüegg (GLP) rutscht in den Thurgauer Kantonsrat nach, nachdem sich der Wahlbetrug zugunsten der SVP erhärtet hat.

Die GLP hat drei Sitze im Kantonsrat zugute. Nach aufgedeckter Wahlfälschung rückt Marco Rüegg aus Gachnang nach.
Die GLP hat drei Sitze im Kantonsrat zugute. Nach aufgedeckter Wahlfälschung rückt Marco Rüegg aus Gachnang nach.
Foto: PD

Mitte März wählte der Kanton Thurgau sein Parlament – und bald danach wurde angezweifelt, ob bei der Auszählung der Stimmzettel alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Die Staatsanwaltschaft schaltete sich ein, und seit einigen Tagen ist klar: Zwischen 86 und 99 unveränderte Wahlzettel der GLP-Liste sind vernichtet und durch unveränderte Wahlzettel der SVP-Liste ersetzt worden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft konzentrieren sich auf eine verdächtigte Person.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.