Zum Hauptinhalt springen

Winterthur hat eine NeueNeue Leiterin für den Bereich Stadtentwicklung

Bettina Furrer heisst die neue Leiterin des Bereichs Stadtentwicklung im Departement Kulturelles und Dienste. Der Stadtrat hat die promovierte Naturwissenschaftlerin als Nachfolgerin des langjährigen Bereichsleiters Mark Würth bestimmt.

Bettina Furrer hat an der ETH Zürich Umweltnaturwissenschaften studiert.
Bettina Furrer hat an der ETH Zürich Umweltnaturwissenschaften studiert.
Foto: PD

Mit Bettina Furrer (50) erhalte die Stadtentwicklung eine Führungsperson, die mit ihrer grossen fachlichen Erfahrung und ihrem exzellenten Netzwerk in den Bereichen Bildung, Nachhaltigkeit und Digitalisierung bestens für die aktuellen und kommenden Herausforderungen des Bereichs Stadtentwicklung vorbereitet ist, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Winterthur.

Bettina Furrer hat an der ETH Zürich Umweltnaturwissenschaften studiert und dort 2010 mit einer Arbeit zu «Corporate Climate Strategies and their Determinants» promoviert. Von 2004 bis 2018 war sie für die ZHAW School of Engineering tätig, zuerst als Dozentin für Technologiebewertung und Betriebswirtschaftslehre, anschliessend während sechs Jahren bis 2018 als Leiterin des Instituts für Nachhaltige Entwicklung.

Der Bereich Stadtentwicklung unterstützt den Stadtpräsidenten in allen Fragen der Stadtentwicklung und umfasst die Fachstellen Integrationsförderung, Quartierentwicklung und Stadtentwicklung. Die Stadt Winterthur hat in den letzten Jahren verschiedene Grundlagen für ihre Entwicklung in den Schwerpunkten Wohnen, Wirtschaft und Imagepflege geschaffen. In Zukunft wird es nun darum gehen, auch weitere Aspekte wie die Nachhaltige Entwicklung oder Smart City einfliessen zu lassen. Der Stadtrat sei überzeugt, mit der in Winterthur wohnhaften Bettina Furrer die richtige Person für diese Herausforderungen gefunden zu haben, heisst es im Schreiben weiter.

mcp