Zum Hauptinhalt springen

35 kündeten den Vertrag mit der BVK

Die Personalvorsorge des Kantons Zürich befindet sich seit 2008 in einer Unterdeckung. Zu den Gründen zählen frühere Entscheide des Regierungs- und Kantonsrates. Seit Januar dieses Jahres läuft die Sanierung der Kasse. Der Kanton hat diese mit einer einmaligen Einlage von zwei Milliarden Franken unterstützt. Im Zug der Sanierung wird der technische Zins von 4,0 auf 3,25 Prozent gesenkt. Daraus folgt auch, dass die Renten künftig weniger hoch sein werden. 474 Vertragspartner der BVK tragen dieses Vorgehen mit. Hingegen haben 35 ihren Vertrag gekündigt und die Pensionskasse gewechselt. (dst)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch