Zum Hauptinhalt springen

Am Ziel erst nach über zehn jahren

Mit dem Lehrplan 21 erfüllen die 21 deutsch- und mehrsprachigen Kantone die Vorgabe der Bundesverfassung, ihre Bildungssysteme zu harmonisieren. Die Vorbereitungen für einen gemeinsamen Lehrplan laufen in den verschiedenen Sprachregionen bereits seit 2006. Bis der Lehrplan umgesetzt ist, werden mindestens vier weitere Jahre vergehen. Vereinheitlicht werden nicht nur die Lernziele, sondern auch die Rahmenbedingungen der Volksschule – insbesondere die Zahl der Unterrichtsstunden. Diese variiert je nach Kanton zwischen 6000 und 8000 für eine Schulkarriere. Künftig wird ein Mittelwert von rund 7000 Stunden für alle Kantone angepeilt. Dies entspricht der geltenden Zürcher Praxis. (awe)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch