Zum Hauptinhalt springen

Musik-Streaming für kleines SUV

BARCELONA. Für einmal zeigt Ford ein neues Modell nicht etwa an einer Automesse wie dem Genfer Salon von nächster Woche, sondern am Mobile World Congress, der wichtigsten Handy­messe der Welt in Barcelona. Das hat natürlich Gründe: Denn der Ford EcoSport, der in Südamerika schon verkauft wird und in einer aufgewerteten Version noch dieses Jahr hierzulande auf den Markt kommt, hat als eines der ersten Modelle Ford Sync AppLink an Bord. Dieses System verbindet die mobile Welt von Smartphone und Internet mit dem kleinen SUV. So kann man etwa den Musik-Streaming-Dienst von Spotify zukünftig auch im Auto nutzen und seine persönliche Songauswahl abspielen. Zudem schliesst Ford Verträge mit diversen App-Anbietern, etwa für Zeitungs- und Magazinartikel in Hörbuchform, Echtzeitinformationen für Standort und Ankunftszeit oder für zusätzliche Audioangebote. Entwickler können übrigens auch selber Apps anbieten, Ford hat den Zugang für alle geöffnet. Steuern lässt sich Sync mit der eigenen Stimme, ohne dass man die Hände vom Lenkrad zu nimmt. Zusätzlich ist ein Notrufassistent an Bord, der automatisch die Rettungskräfte ruft. Der neue EcoSport auf Basis des Fiesta kommt zwar ohne Allrad, aber immerhin mit Berganfahrassistent. Bei der Motorisierung setzt Ford auf den Ein-Liter-EcoBoost-Turbobenziner mit 125 PS, einen konventionellen 1,5-­ Liter-Benziner mit 110 PS und einen gleich grossen Diesel mit 90 PS, der im Segment der kleinen SUVs zu den sparsamsten gehören soll. (lk)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch