Zum Hauptinhalt springen

Notwehr zuerkannt

Ein 54-Jähriger hatte 2011 in SeewenSZ den Gatten seiner Ex-Geliebten mit einem Messer tödlich verletzt. Trotz der Stichwunden fuhr das Opfer mit dem Auto davon – und dann in eine Mauer. Es starb Stunden später an den Folgen der Messerstiche im Bauch. Nun ist der 54-Jährige vom Strafgericht Schwyz freigesprochen worden. Er habe in einem entschuldbaren Notwehrexzess gehandelt. Mit dem Urteilsspruch folgte das Gericht beim Strafmass der Verteidigung. Die Staatsanwaltschaft hatte auf sieben Jahre Haft plädiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch