Zum Hauptinhalt springen

Verletzte bei Stromunfall im Wallis

Zwei junge Männer sind bei einem Stromunfall in der Nacht auf Pfingstsonntag im Bahnhof von Siders VS verletzt worden. Einer der beiden, ein 17-Jähriger, kletterte auf einen Zisternenwagen und touchierte dabei vermutlich die Hochspannungsleitung, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Der eine Jugendliche wurde zu Boden geschleudert. Einer seiner Kameraden, ein 19-Jähriger, erlitt vermutlich durch den dabei entstandenen Lichtbogen Verbrennungen im Gesicht. Ein dritter Beteiligter blieb unverletzt und schlug Alarm. Die beiden Verletzten wurden ins Spital gebracht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch