Zum Hauptinhalt springen

10 Jahre Abklärungen und Therapien

Das Symposium zum Thema Sinn, Werte und Spiritualität in der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wurde zum 10-jährigen Bestehen des Sozialpädiatrischen Zen­trums (SPZ) in Winterthur gemeinsam mit dem Club of Rome abgehalten. Während zweier Tage trafen sich um die 300 Fachpersonen im Festsaal des Hotels Banana City und hörten sich zahlreiche Referate an.

Das SPZ ist dem Kantonsspital Winterthur angegliedert und bietet Abklärungen und Therapien für Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen sowie Entwicklungs- oder neurologischen Störungen. So zum Beispiel diverse Spezialsprechstunden zur Untersuchung der kindlichen Entwicklung, bei Schlafproblemen, Störungen aus dem Autismus-Spek- trum oder für schreiende Babys, die nicht zu beruhigen sind, sowie Gruppen- und Familientherapien. Zudem betreibt das Zen­trum sechs Plätze zur stationären Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Essstörungen, posttraumatischen Belastungsstörungen, chronischen Schmerzen und anderen psychischen und psychosomatischen Erkrankungen.

Gemäss Chefarzt Kurt Albermann sind vor der Gründung des Zen­trums viele Kinder in Zürich behandelt worden. Heute schaue man genauer hin und könne die Interventionen dank der Nähe zu Bezugs- und Fachpersonen besser vor Ort koordinieren. Eine enge Zusammenarbeit besteht auch mit dem Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst (KJPD), der seit 2013 ebenfalls in den Räumen des Spitals angesiedelt ist. Zudem betreuen SPZ und KJPD gemeinsam mit der Integrierten Psych- iatrie Winterthur – Zürcher Unterland das Projekt Wikip für Kinder und Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil. (asö)

www.ksw.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch