Zum Hauptinhalt springen

10000 obdachlos

10000 Menschen sind nach einer Feuersbrunst in Manila obdachlos.

Ein Feuer hat am Montag in der philippinischen Hauptstadt Manila rasend schnell um sich gegriffen und die Häuser von mehr als zehntausend Menschen zerstört. Der Grossbrand brach am Montagabend (Ortszeit) in einem Elendsviertel im Stadtteil Tondo aus, wie ein Behördensprecher gestern mitteilte. Von Verletzten war zunächst nicht die Rede. Das Feuer sei gestern gelöscht worden, teilte der Chef der Katastrophenschutzbehörde in Manila, Johnny Yu, mit. Nach ersten Ermittlungen hatte ein Ofen in einer der Hütten das Feuer ausgelöst. Die obdachlosen Menschen wurden vorläufig in Schulen und öffentlichen Sporthallen untergebracht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch