Zum Hauptinhalt springen

1119 Leute für 125 Parlamentssitze

Zürich. Nun haben alle dreizehn Parteilisten für die Stadtzürcher Wahlen vom 9. Februar 2014 eine Listennummer. Die neun Listen von Parteien, die bereits im Gemeinderat vertreten sind, erhalten traditionsgemäss eine Listennummer in der Reihenfolge ihrer Fraktionsstärke. Die SP hat Liste 1, die SVP die Nummer 2 und die FDP Nummer 3. Danach kommen Grüne, GLP, CVP, AL, EVP und SD. Gestern hat Stadtpräsidentin Corine Mauch (SP) die letzten vier Listennummern verlost für jene Gruppierungen, die noch nicht im Parlament vertreten sind. Die BDP bekommt die Nummer 10, die Aktion für humanen Städtebau (AHS) die 11, die EDU die 13 und die Piratenpartei & Konfessionslose.ch die 14. Bis zum Ablauf der Meldefrist am 3. Dezember reichten in den neun Stadtzürcher Wahlkreisen dreizehn Parteien Wahllisten ein. Nicht alle Parteien kandidieren in allen Wahlkreisen. So tritt etwa die Aktion für humanen Städtebau nur im Wahlkreis 1+2 an – mit einem Kandidaten. Insgesamt bewerben sich 1119 Personen für die 125 Gemeinderatsmandate, 433 Frauen und 686 Männer. Der älteste Kandidat ist 87 Jahre alt, die jüngste Kandidatin 18. 13 Bisherige treten nicht mehr an. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch