Zum Hauptinhalt springen

1200 Fahrzeuge brennen in Silvesternacht in Frankreich

In der Silvesternacht sind in Frankreich 1193 Autos angezündet worden. Dies sei ein leichter Anstieg gegenüber dem Vorjahr, sagte Innenminister Manuel Valls am Dienstag in Paris. 339 Menschen seien festgenommen worden.

Direkte Zusammenstösse von Randalierern und Polizei gab es nach den Angaben nur in Strassburg und Mülhausen. In Teilen des Landes waren strenge Sicherheitsbestimmungen erlassen worden.

Gegen die traditionellen Ausschreitungen in der Silvesternacht mit Hunderten brennenden Autos in Städten wie Paris, Marseille oder Strassburg hatte das Innenministerium in diesem Jahr 53'000 Polizisten eingesetzt.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch