Zum Hauptinhalt springen

13-Meter-Sturz geht glimpflich aus

ZÜrich. Ein 4-jähriger Knabe ist am Montag im Treppenhaus eines Wohnhauses in Zürich Höngg rund 13 Meter in die Tiefe gestürzt. Wie durch ein Wunder verletzte er sich dabei nur leicht, wie die Stadtpolizei Zürich gestern mitteilte. Das Kind habe im obersten Stock am Treppengeländer nach unten rutschen wollen, sei dann aber zwischen den Treppen hinuntergestürzt. Schutz & Rettung brachte den verunfallten Knaben ins Kinderspital.Dort stellte sich heraus, dass der 4-Jährige sich bei seinem Sturz lediglich einige Prellungen und eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Voraussichtlich kann er das Spital in den nächsten Tagen wieder verlassen. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch