Zum Hauptinhalt springen

14-Jähriger verkauft Goldschmuck der Mutter für Bordellbesuch

Um einen Bordellbesuch zu bezahlen, hat ein 14-Jähriger aus Deutschland den Goldschmuck seiner Mutter gestohlen und verkauft. Zusammen mit einem Freund machte er einen Abstecher ins Karlsruher Rotlichtviertel.

Im "Überschwang ihrer Hormone" - so die Mitteilung der Polizei vom Montag - hätten die beiden gleich zweimal ein Etablissement aufgesucht. "So war bei der Vernehmung der Diebe ob des Erlebten immer noch ein beglücktes Lächeln aus deren Gesichtern zu lesen", hiess es weiter über das "frühreife Duo".

Für den Schmuck im Wert von 2000 bis 3000 Euro hatte der Knabe in einem Goldankauf 300 Euro bekommen. Davon leisteten sich die gleichaltrigen Teenager ausserdem Pizza und Döner und zockten an Geldautomaten.

Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls. Die "Rückabwicklungskosten" müssten sie von ihrem Taschengeld berappen, teilte die Polizei weiter mit.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch