Zum Hauptinhalt springen

1,62 Millionen Eintritte in Stadtzürcher Sommerbäder

Nach düsteren Prognosen im Frühling knackten die Stadtzürcher Badis diesen Sommer doch noch fast den Rekord von 2003.

Rund 1,62 Millionen Eintritte haben die Stadtzürcher Sommerbäder in diesem Sommer gezählt - 15 Prozent mehr als 2012. Beinahe wäre gar der Besucherrekord aus dem Jahrhundertsommer 2003 übertroffen worden. Damals verzeichneten die Badis 1,68 Millionen Eintritte. Die Bilanz sei "wirklich sehr erfreulich", sagte Patrick Müller, der für die städtischen Badeanlagen zuständig ist, auf Anfrage. Zu Beginn des Sommers hatte wohl noch niemand solche Zahlen erwartet. So war das Wetter bis in den Juni hinein kühl und regnerisch gewesen.2003 bleibt wohl unerreicht Dann aber sei es zu einer "sehr positiven Wendung" gekommen, sagte Müller. Am meisten Eintritte verzeichneten die Badis am 27. und 28. Juli. An diesem Wochenende suchten rund 106'000 Personen Abkühlung in einem der Zürcher Fluss- oder Seebäder. Dass der Rekord von 2003 doch noch egalisiert wird, ist nicht zu erwarten. Seit dieser Woche sind nämlich praktisch alle städtischen Sommerbäder geschlossen. Einzig das vergleichsweise kleine Strandbad Utoquai beendet die diesjährige Saison erst am kommenden Sonntag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch