Zum Hauptinhalt springen

180 Melodien für Malmö

Zürich. Nach einem zögerlichen Start sind beim Schweizer Fernsehen doch noch zahlreiche Beiträge für die Eurovisions-Teilnahme in Malmö eingegangen: Rund 180 Sängerinnen, Sänger und Bands haben bis gestern ihren Beitrag auf die ESC-Plattform hochgeladen. Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) musste die Anmeldefrist allerdings um eine Woche verlängern, um auf diese Zahl zu kommen. «Obwohl es anfänglich nicht so aussah, erreichen wir nun fast den Stand des letzten Jahres», sagte Sven Sarbach, Bereichsleiter Show und Events. Unter den Kandidierenden sind jedoch kaum erfolgreiche Künstler. Die Stilrichtungen der eingereichten Beiträge seien sehr breit und es habe viele gut produzierte Songs darunter. «Natürlich gibt es auch in diesem Jahr einige Juxbeiträge. Das gehört zu einer solchen Ausscheidung dazu», so Sarbach. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch