Zum Hauptinhalt springen

20'000 Bewerber für 400 Stellen in neuem Möbelhaus in Spanien

Ikea wird in Spanien von einer Bewerber-Flut überrollt. Etwa 20'000 Arbeitsuchende hätten sich per Internet für 400 Stellen im neuen Möbelhaus in Alfafar nahe Valencia beworben, sagte ein Sprecher der skandinavischen Kette am Mittwoch.

Die hohe Zahl habe den Ikea-Server bereits zweimal in dieser Woche zum Absturz gebracht. Auch mit zusätzlichen Maschinen sei der Ansturm nicht zu bewältigen gewesen. Die Website wurde inzwischen offline genommen, während man nach einer alternativen Lösung suche.

In Spanien beträgt die Arbeitslosenquote etwa 26 Prozent. Die Wirtschaft ist seit dem Ausbruch der Schuldenkrise 2008 um etwa 7,5 Prozent geschrumpft, war im Sommer allerdings erstmals seit langem wieder gewachsen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch