Zum Hauptinhalt springen

22-jähriger Schweizer will in 80 Tagen um die Welt fliegen

Pünktlich um 15.30 Uhr am Mittwoch hat Carlo Schmid auf dem Flugplatz Dübendorf bei Zürich seinen Weltrekordversuch gestartet. Als jüngster Soloflug-Pilot will der 22-jährige Schweizer in 80 Tagen rund um den Globus fliegen.

Auf seiner Weltrekord-Route wird Schmid 43 Flughäfen in 21 Ländern in Europa, Asien und Nordamerika ansteuern und eine Strecke von rund 40'000 Kilometern zurücklegen. Er rechnet dabei mit einer effektiven Flugzeit von 108 Stunden und 52 Minuten. Der junge Pilot fliegt in einer einmotorigen Cessna 210 mit Druckkabine und Turbine.

Pro Tag wird Schmid drei bis sechs Stunden in der Luft sein. Am ersten Tag will er bis Wien fliegen. Die grösste Herausforderung bei dem Alleinflug seien die verschiedenen Wetterbedingungen, sagte Mediensprecher Adrian Schnaubelt auf Anfrage.

Verläuft alles nach Plan, wird Carlo Schmid am 29. September wieder in Dübendorf landen. Damit würde er den bestehenden Weltrekord des Amerikaners Irving Barrington unterbieten, der 2007 als 23-Jähriger die Welt umflogen hat. Mit seiner Leistung käme Carlo Schmid dann ins Guiness Buch der Rekorde.

Finanziert wird das Gesamtbudget von 500'000 Franken für das Abenteuer durch Sponsoren, Kooperationen und private Gönner. Mit seinem Weltrekordversuch startet Carlo Schmid auch eine Sammelaktion für das Kinderhilfswerk UNICEF. Der Reinerlös soll in ein Mädchenbildungsprojekt in Indien investiert werden.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch