Zum Hauptinhalt springen

37-Jähriger in 70 Kirchen und Sakristeien eingebrochen

Die Kantonspolizei Freiburg hat einen 37-jährigen Schweizer wegen Einbruchdiebstahls festgenommen. Der Mann gab zu, in den Kantonen Freiburg und Wallis in rund 70 Kirchen und Sakristeien eingebrochen zu sein. Der Verdächtige befindet sich in Untersuchungshaft.

Der Mann habe am 2. Juli in Bulle FR verhaftet werden können, schrieb die Freiburger Kantonspolizei am Mittwoch in einem Communiqué. Im Kanton Freiburg waren insgesamt 15 Anzeigen wegen Einbrüchen bei der Polizei eingegangen. Während des Verhörs gestand der Mann, im Monat Juni für rund 70 Einbrüche in den Kantonen Freiburg und Wallis verantwortlich zu sein. Bei einer Hausdurchsuchung wurden beim Verdächtigen ausserdem eine grosse Zahl von Haushaltsgeräten sowie elektrischen und elektronischen Geräten gefunden. Er habe diese mit dem Erlös seiner Beute gekauft, gab der Einbrecher an. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch